Kategorie-Archiv: Lernen

100 Websites, auf denen Sie Neues lernen können

Das Sprichwort „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“, ist völlig aus der Mode gekommen. Vielmehr gehört der Begriff des „lebenslangen Lernens“ längst zum allgemeinen Sprachgebrauch.

Ein fast unerschöpfliche Quelle für das selbstgesteuerte Lernen ist das Internet. Die zahlreichen Angebote maches es schwer, den Überblick zu behalten. Die Autoren von „BodyMindSoulSpirit“ versuchen das Dickicht zu lichten, zumindest, was den enlischsprachigen Raum angeht: 100 Amazing How-To Sites to Teach Yourself Anything. Auf einer Liste finden Sie Links zu den Kategorien:

  • Allgemeinwissen
  • Wissen rund ums Haus
  • Wirtschaft und Management
  • Sprachen und Schreiben
  • Computerwissen
  • Mathematik
  • Naturwissenschaften
  • Kreativität und
  • Geschichte

Ich denke, wenn Sie diese 100 Lernangebote durchgeackert haben, haben Sie das Gebot des „lebenslangen Lernens“ mehr als erfüllt.

Und weil es hier passt, möchte ich noch einmal auf einen Tweet zum Thema MOOC hinweisen, den ich dieser Tage gezwitschert habe:

Hinterlasse eine Antwort

Trends im E-Learning

Ich kann mich noch gut erinnern, welches Gewese vor zehn Jahren um das E-Learning veranstaltet wurde. Der Hype hat sich gelegt, E-Learning ist aus der Palette der Lernmethoden nicht mehr wegzudenken, allerdings haben sich die Hoffnungen, die damit verbunden waren, bei weitem nicht erfüllt. Das macht auch nichts, wie ich finde, denn sie waren ohnehin völlig überzogen.

Die Firma Epignosis LLC hat im Internet einen E-Learning-Kurs zum Thema E-Learning veröffentlicht: elearning 101 concepts, trends, applications. In dem Kurs bekommen Sie allerhand Informationen zu den Themen:

  • Allgemeine Lern- und Lehrkonzepte
  • Lernplattformen
  • Online-Kursen
  • Trends im E-Learning
  • Anwendungen für das E-Learning

Eine anregende Quelle, um sich erste Grundlagenkenntnisse zum Thema E-Learning anzueignen.

 

1 Antwort

Die Fundgrube für Vorlagen für Management und Training

Manchmal braucht man so etwas. Wenn Sie als Trainer, Coach oder Organisationsentwickler unterwegs sind, dann lassen Sie sich bestimmt gerne von Vorlagen inspirieren, die Kolleginnen und Kollegen bereits verfasst haben. Nein, ich rede nicht von Ideenklau, sondern von Dokumenten, die im Netz freu verfügbar sind. Auf businessballs.com finden Sie solche Vorlagen in Hülle und Füllen: free management and training templates, resources and tools. Die überwiegende Zahl der Vorlagen liegt im pdf-Format vor, dazwischen gibt es auch einige Word-Dateien, die Sie verändern und weiterverarbeiten können. Die Files sind eingeteilt in die Kategorien:

Im übrigen bietet businessball.com nicht nur eine Menge von Vorlagen an, sondern auch sonst allerhand Informationen für alle, die an (Change) Management, Personal- oder Organisationsentwicklung intereressiert sind.

 

Hinterlasse eine Antwort

Innovative Lern- und Denkmethoden mit Tony Buzan

Tony Buzan? Klar, den kennen wir. Schließlich ist er der Erfinder des Mind-Mappings, dieser hervorragenden Denk-, Lern- und Arbeitstechnik. Hier erzählt uns der Meister höchstpersönlich etwas über “Innovative learning and thinking techniques”. Sehen Sie hier:

 

Hinterlasse eine Antwort

Wie Sie sich auf Konferenzen Notizen machen

Nächsten Dienstag beginnt in Berlin die re:publica 14. Eine Mammutkonferenz, bei der meine Eindrücke meine Verarbeitungsmöglichkeiten bei weitem überschreiten werden. Warum sollte das dieses Jahr anders sein? Nach der Veranstaltung heißt es “Setzen lassen”.

Allerdings können Sie die Verarbeitung der Informationen nach einer Konferenz unterstützen, indem Sie sich auf zweckmäßige Art Notizen machen. Hier zwei anregende Beiträge dazu:

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den, sicherlich nützlichen, Tipps folgen werde. Bei derartigen Großveranstaltungen lasse ich mich gerne treiben. Wenn Sie einen reiferen Herrn sehen, der während einer Session in ein kleines Notizbuch schreibt, dann könnte es sich durchaus um meine Wenigkeit handeln. Vor einigen Jahren hatte das während einer re:publica einen Tweet zur Folge, der ungefähr so ging:

Da vorne sitzt tatsächlich einer, der benutzt noch Papier und Bleistift!

Naja, alte Schule halt… ;-)

 

4 Antworten

Wie Sie aus einer Präsentation einen E-Learning-Kurs erstellen

Wenn Sie ein paar Jahre im Geschäft sind, in dem Sie öfters Präsentationen halten dürfen, dann haben Sie sicher schon eine schöne Sammlung Powerpoint-Folien zusammen. “Warum machen Sie aus Ihren Folien nicht ansprechende E-Learning-Kurse?”, fragt Hari Sai Prasad und zeigt uns auch gleich in einer Infografik in sieben Schritten, wie das geht. Ich werde mich damit wohl etwas eingehender beschäftigen. Ich hätte da so einiges…

PowerPointELearning

 

1 Antwort

Ein freundliches Feedback per Twitter

Heute hat @dersoschl, ein Teilnehmer eines Workshops zur Selbstorganisation vor einiger Zeit, getwittert:

Danke für das freundliche Feedback. Ich habe mich sehr darüber gefreut! :-)

 

Hinterlasse eine Antwort

Das “Natural Planning Model” im Webinar

In seinem Klassiker beschreibt David Allen eine Vorgehensweise zur Planung persönlicher Projekte. Er nennt diese Methode “Natural Planning Model”. Ehrlich gesagt, mich haut dieses Modell nicht wirklich aus den Schuhen, aber wenn Sie sich näher damit beschäftigen möchten, dann nehmen Sie doch am “Free webinar on GTD’s Natural Planning Model” teil. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch gleich den CEO der David Allen Company kennenlernen. Er heißt Mike Williams und wird dieses Webinar halten, und zwar am

23. Januar, um 20:00 (MEZ, Umrechnung ohne Gewähr)

Anmelden können Sie sich hier. Wenn Sie daran teilgenommen haben, erzählen Sie doch mal, wie es war. ;-)

 

Hinterlasse eine Antwort

Wo kommt eigentlich der Bierbauch her?

Ich gebe zu, diese Frage gehört nicht ganz zu dem, was sonst so im Toolblog behandelt wird. Dennoch möchte ich dieses lehrreiche Video den interessierten  Lesern nicht vorenthalten. Mich interessiert das Thema ja eigentlich nicht.

[via Lifehacker]

Hinterlasse eine Antwort

Termine (1): Information Overload Day (21. Okt.)

Auf die Forschungsgruppe zur Informationsüberflutung (IORG) habe ich im Toolblog bereits hingewiesen. Sie veranstaltet am 21. Oktober den Information Overload Day. An diesem Tag sollen Sie selbst und/oder Ihr Team innehalten, um durch geeignete Maßnahmen dem “Information Overload” erfolgreich die Stirn zu bieten. Auf der entsprechenden Website gibt es dazu hinreichend Tipp und eine Präsentation zum Herunterladen (ppt). Leider ist die Präsentation selbst etwas überladen, aber Sie wissen ja: “Des Schusters Kinder…”. Am Information Overload Day wird es auch ein freies Webinar geben, für das Sie sich hier registrieren können. Aus der Beschreibung:

IORG will be hosting a webinar on the big day with speakers and panelists discussing the specific problem of email overload and interruptions. It will be a one hour event, free and open to all, hosted online.

Ich werde mich für das Webinar anmelden, denn ich bin gespannt, was ein Webinar über “public webinar focused on interruptions and email overload” zu bieten hat.

InOvDay

Hinterlasse eine Antwort