Google+TwitterFacebookStephan List auf Xing
Arbeitsorganisation - Produktiv und Persönlich

Schnipsel vom PM – Camp in Dornbirn

Ich muss gestehen, ich bin ein bisschen skeptisch hingefahren auf das PM – Camp im benachbarten Dornbirn. Schließlich liegen meine Projektmanagementerfahrung gefühlte hundert Jahre zurück. Ich komme noch aus der Zeit der Netzplantechnik und des kritischen Pfads, bei Scrum oder Agile verstehe ich nur Bahnhof. Lediglich das Kanban – Prinzip war mir aus der Produktion her bekannt.

Nach Harrison Owen, dem Begründer der Open Space Technology, gibt es nur zwei Gründe, eine Konferenz (oder auch eine Besprechung) zu besuchen:

  1. Man kann etwas lernen
  2. Man kann etwas beitragen

Um es kurz zu machen, meine Bedenken vor der Konferenz waren sämtlich unbegründet. Ich konnte eine Menge lernen und auch etwas beitragen, glaube ich zumindest. Ich habe gelernt:

  • Wie groß die Schnittmenge zwischen dem Projektmanagement und der Organisationsentwicklung ist
  • Wie weit die Bilder auseinanderliegen können, die wir von Menschen, Teams und Organisationen haben
  • Wie wichtig die Klärung von Begriffen für den darauf folgenden Dialog ist
  • Wie eine Fishbowl-Diskussion auch gestaltet werden kann
  • Was passiert, wenn man nur Fragen stellen darf (Wicked Question Game, Danke Stefan)
  • Warum ich kein Freund von Keynotes bin
  • Dass ich in Zukunft öfter mit dem Talking Stick arbeiten werde
  • Dass der Umgang mit psychischen Belastungen vor allem als individuelles und weniger als organisationales Problem betrachtet wird

Sicher, die Teilung von Lernen und Beitragen ist künstlich. Vor allem. wenn ich an die vielen hochinteressanten Gespräche vor, zwischen und nach den Sessions denke. Meinungsaustausch ist eben nicht “ich gehe mit meiner Meinung in den Vortrag, und gehe mit der Meinung des Referenten wieder hinaus”. Austausch ist mehr als nur die Summe von Informationen. Austausch bedeutet das Teilen von Wissen und gegenseitige Befruchtung. So wie es die Bumblebees vormachen.

Insofern war dieses Camp für mich ein voller Erfolg.

BTW:

Die Dokumentation der Sessions und manches weitere finden Sie auf der Website des PM-Camps und auf openPM.


www.flickr.com

3 Comments

  • Carsten
    Posted 12. November 2012 at 13:57 | Permalink

    Hallo Stephan,

    freut mich zu hören, dass sich der Besuch gelohnt hat.
    Vielleicht könntest Du ja dem Punkt ” Wie groß die Schnittmenge zwischen dem Projektmanagement und der Organisationsentwicklung ist” in einem zukünftigen Beitrag mal Beachtung schenken. Der interessiert mich am meisten:-)

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Carsten

  • Stephan List
    Posted 12. November 2012 at 14:13 | Permalink

    Ja, vielleicht mache ich das mal. Oder ich diskutiere das mit Kollegen. Ich weiß auch gar nicht, ob Schnittmenge korrekt ist. Vielleicht ist Projektmanagement eine Teilmenge der Organisationsentwicklung. Fragen über Fragen…

  • Posted 12. November 2012 at 15:04 | Permalink

    Hi Stephan,

    hat mich gefreut, dass Du Teil des PM Camps 2012 warst! Den Diskurs zum Thema “PM + OE” würde ich gerne mit Dir und allen anderen fortführen.

    Viele Grüße aus Dornbirn,

    Stefan

One Trackback

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *


+ sechs = 11

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

css.php