Google+TwitterFacebookStephan List auf Xing
Arbeitsorganisation - Produktiv und Persönlich

Alternativen zum MindManager

Wer mich kennt, weiß, dass ich auf den MindManager von Mindjet immer große Stücke gehalten habe. Im Prinzip benutze ich das Programm schon seit gefühlten 100 Jahren.  Damals konnte man die Urversion von Michael Jetter auf der üblichen biegsamen 5-1/4-Zoll-Diskette als Beilage zu einer Computerzeitschrift finden. Shareware nannte man das damals. Seit jenen Tagen habe ich dem MindManager über alle Versionen hinweg die Treue gehalten, auch wenn ich manchmal wegen des Preises für das Update schlucken musste.

Dennoch werden sich unsere Wege nun wohl trennen, denn das neue Geschäftsmodell von Mindjet will mir einfach nicht gefallen. Demnach kann man das Programm nur noch mieten und das zu einem durchaus stolzen Preis. Mittlerweile hat man wohl bei Mindjet gemerkt, dass es unter den Kunden eine Menge Einzelnutzer gibt, für die die neuen Kollaborationsfeatures eher uninteressant sind und ihnen ein besonderes Angebot unterbreitet. Und nein, es überzeugt mich immer noch nicht. “Nun denn…”, wie Heinz Rühmann zu sagen pflegte.

Zeit also, sich nach einer passenden Anwendung umzusehen, die den MindManager ersetzen könnte. Alternativen gibt es viele, sowohl als Webanwendung als auch lokal für das Desktop. Ich habe etwas recherchiert und bin auf folgende Seiten gestoßen:

Einem Mitmenschen ist das neue Geschäftsmodell so nahe gegangen, dass er direkt ein eigenes Webblog zum Thema veröffentlicht hat: Mindjet Mindmanager Alternatives.

Momentan neige ich dazu, es einmal ein Jahr lang mit dem MindMeister zu versuchen. Wichtig ist für mich vor allem, dass die vielen MindManager-Maps, die sich bei mir im Lauf der Jahre angesammelt haben, anstandslos importieren lassen. Mich würde natürlich brennend interessieren, was die Leserschaft dazu sagt. Welches Programm können Sie empfehlen und warum?

 

BTW: Im September habe ich auf dem Toolblog eine kleine Umfrage zu dem Thema gestartet. Vielleicht wollen Sie noch einmal das Ergebnis sehen? Hier ist es.

17 Comments

  • Joerg
    Posted 27. November 2012 at 12:04 | Permalink

    Empfehlenswert ist auch das (portable) Programm “Freeplane” http://freeplane.sourceforge.net/wiki/index.php/Main_Page

  • Posted 27. November 2012 at 14:27 | Permalink

    Was das reine Mindmap-Erstellen angeht, so gibt es sicherlich einige Alternativen zum MindManager. Hier kann ich auch das von meinem Vorredner angesprochene Freeplane empfehlen.
    Ein praktisches Feature, das der MindManager bietet, fehlt aber den Konkurrenzprodukten (ich kenne zumindest keines, das es kann): nämlich die Integration in MS Office, und hier insbesondere in Outlook. Dinge wie Outlook-Aufgaben in der Mindmap anlegen und deren Status mit Outlook zu synchronisieren bietet eben nur der MindManager.

  • Posted 27. November 2012 at 16:09 | Permalink

    @Thomas,
    grundsätzlich gebe ich Dir recht, aber nur grundsätzlich. Gerade beim Abgleich mit Outlook erlebe ich immer wieder, dass der MM abschmiert.

  • andreas protze
    Posted 27. November 2012 at 20:02 | Permalink

    Der Mindmanager war mit der Version 2002 ein wunderbares Programm. Mindmaps zu erstellen war einen wahre Freude.
    Das Programm wurde immer aufgeblähter und unübersichtlicher. Schade das Mindjet es nicht versteht, vor allem mit dem neuen Preismodell, worauf es ankommen könnte.
    Für mich keiner Alternative mehr:(

    VG, Andreas

  • radunz
    Posted 27. November 2012 at 21:58 | Permalink

    hier gibt es noch eine Liste:
    http://www.informationtamers.com/WikIT/index.php?title=Free_mind_mapping_(and_related_types)_software#Mind_maps
    auch sonst ist dort im Wiki einiges über Mindmapping zu finden

  • Robert
    Posted 27. November 2012 at 22:18 | Permalink

    @andreas,

    ich bin in meinen Projekten mit Mindmaps groß geworden und nutze seit über 15 Jahre Mindmanager. Alle Version durch- und mitgemacht. Aber die Entwicklung seit einigen Jahren verstehe ich nicht mehr. Die klare Ausrichtung und Ziele fehlen. Neue Funktionen (connect) werden eingeführt und wieder geändert. Dabei das Programm immer träger und schwerfälliger.

    Mit dem neuen Preismodell und Funktionsmodell bin ich nun auf der Suche nach Alternativen, Schade.

    Danke für den Bericht und Blogeintrag, kommt für mich gerade richtig.

    Robert

  • andreas protze
    Posted 27. November 2012 at 23:05 | Permalink

    @Robert,

    was mich bei allgemeinen Softwareentwicklung mittlerweile etwas stört. “Wir packen immer mehr rein!” Sicher geht technisch viel, aber hilft es mir im ursprünglichen Sinne womit eine Programmidee entstanden ist?

    Vielleicht besinnt sich Mindjet noch mal, wenn die Abozahlen, hinten denen der von den sogenannten Experten zurückbleiben.

    Leider ist die Buzanalternative auch keine Pappenstiel, allerdings etwas fürs Auge;-)

    VG, Andreas

  • Posted 28. November 2012 at 13:37 | Permalink

    @andreas,
    das mit der fragwürdigen “Aufrüstung” von Programmen sehe ich ähnlich. Momentan scheint mir Evernote so eine Entwicklung durchzumachen. Es kommt immer mehr dazu und irgendwann sieht der User den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

  • M@rtin
    Posted 28. November 2012 at 22:48 | Permalink

    ich nutze auch (wie der erste Kommentator) das kostenlose Freeplane und bin damit sehr zufrieden. Es wird aktiv (weiter)entwickelt, hat bereits sehr viele nützliche Features und ist kostenlos.

  • wolfgang
    Posted 29. November 2012 at 00:03 | Permalink

    dann oute ich mich mal auch als nutzer der ersten stunde – sehr gerne erinnere ich mich noch an die frühen kontakte mit michael jetter als es galt, seine ersten mindmap-versionen zu testen.
    ich nutze bis heute die 2002er-version, vielleicht ab und an noch mal die mmx5-version – dann aber verließ mich das vertrauen in mindjet (dann schon in den usa übergesiedelt).
    ich habe in den letzten 15jahren hunderte von – miteinander verknüpften – mindmaps zu einem, noch heute aktuellen wissensnetzwerk aufgebaut; für viele projekte in der startup-phase war es das beste instrument, um schnell ein intranet und knowledge-management aufzusetzen.
    ich teile den frust der anderen … und hab doch noch nicht wirklich eine alternative über alle systeme (WIN – iOS – Cloud) hinweg gefunden, folge also gerne der diskussion hier :-)

  • Posted 29. November 2012 at 17:32 | Permalink

    Als sehr schlankes Mindmapping Tool kann ich XMIND sehr empfehlen. Ich benutze es schon seit Jahren und in der Basis Version ist es nach wie vor kostenlos zu haben.
    Viele Grüße von Andrea

  • Thorsten
    Posted 30. November 2012 at 17:16 | Permalink

    Ich habe im letzten Jahr als Alternative zum Mindmanager das Programm Dropmind (http://dropmind.com/) getestet. Das Programm kommt dem MindManager von der Funktionalität her sehr nahe und hat auch eine sehr gute Anbindung an die Office Welt. Desweiten kann es MindManager- Freemind- und XMind-Maps verarbeiten.
    Da ich die MindMaps zur Projekt- und Montageplanung nutze, hat es mich damals davon abgehalten das Programm zu kaufen, da ich die Wochenenden nicht verplanen konnte.
    Ich erhalte aber noch immer Infos von der Firma und bekam jetzt mitgeteilt, dass mittlerweile Wochenendenplanung möglich wäre und auch die Sharepoint-Integration Einzug in das Programm gehalten hätte. Es gibt auch eine iPhone App. Android geht nur über die hauseigene Cloud (ich hoffe, dass sich das noch ändert).
    Da auch mir die neue Preispolitik von Mindjet nicht gefällt, denke ich stark über einen Wechsel nach.
    Das Programm kann gemietet ($39,-/Jahr) oder für $ 99,- gekauft werden.
    Für die gegebene Funktionalität finde ich den Preis fair.

    Ich hatte auch schon über XMind nach gedacht, aber leider kann man (mittels XMindlook Sync Add-In für € 39,-) nur die Aufgaben mit Outlook syncen.

  • Robert
    Posted 1. Dezember 2012 at 23:25 | Permalink

    Ergänzung zu meinen Kommentar vom 27.11.: Nach einigen Tests der erwähnten Alternativen und der neuen Version von MIndjet (V11) unter Windows und auch unter OS X (auch mit iPad) doch die Erkenntnis und Weisheit erlangt, es gibt zum Mindmanager von Mindjet für mich (leider) keine Alternative. Angefangen vom “Feeling” beim Erstellen, hin bis zu Filterfunktionen. Der Mindmanager ist einfach gut. Vor allem mit der neuen Version am Mac unter OS X kommt wieder das Leben von alten Versionen zum Vorschein, gut gemacht, es macht wieder Spass.

    @Thorsten: Dropmind ist unter OS X nicht nutzbar – WIndows Emulation; schade.

    bg

  • Thorsten
    Posted 18. Dezember 2012 at 13:04 | Permalink

    Ergänzung zu meinem Kommentar vom 30.11.:
    Dropbox wird gerade als Weihnachtsaktion für $ 59,- angeboten.
    Jetzt bin ich doch ganz scharf am überlegen mir das Programm zuzulegen.

    @Robert: Geht die MAC-Version nicht? Sorry für die evtl. dumme Frage.
    Gruß

  • Posted 18. Dezember 2012 at 18:43 | Permalink

    Mal ganz dumm gefragt, wo hast Du das her mit der Weihnachtsaktion? Gibts da einen Link?

  • Posted 18. Dezember 2012 at 18:44 | Permalink

    Ah… schon gefunden.

  • Posted 27. März 2013 at 19:37 | Permalink

    Thank you for including my site http://mindjetalternatives.blogspot.de/ in your post.

2 Trackbacks

  • [...] Alternativen zum MindManager From http://www.toolblog.de – Today, 6:32 PM Wer mich kennt, weiß, dass ich auf den MindManager von Mindjet immer große Stücke gehalten habe. Im Prinzip benutze ich das Programm schon seit gefühlten 100 Jahren.  Damals konnte man die Urversion von Michael Jetter auf der üblichen biegsamen … [...]

  • By XMind im Test » ToolBlog on 27. Mai 2013 at 11:02

    [...] meine Suche hatte ich weiland auch im Toolblog berichtet und in zahlreichen Kommentaren nützliche Hinweise von den Lesern erhalten. Andrea z. B. [...]

Post a Comment

Your email is kept private. Required fields are marked *


8 − = sechs

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

css.php